Stimmstörungen

Bei Stimmstörungen handelt es sich entweder um funktionale Veränderungen hinsichtlich Stimmgebung, Atmung, Haltung und Körperspannung. Oder es bestehen organische Veränderungen im Bereich des Sprechapparates, die sich auf die Funktion auswirken.

Ihre Stimme kann auffallen durch
  • eingeschränkte stimmliche Belastbarkeit
  • Veränderungen im Stimmklang
  • eine veränderte Atmung
  • Druck- und Schmerzempfindung
  • Missempfindungen wie Räusperzwang
Ursachen können sein
  • Funktionell
  • Gewohnheit
  • Überbelastung z.B. bei Sprechberufen
  • Stress, belastende Lebenssituationen
Organisch
  • Stimmlippenlähmungen
  • Ödeme
  • Stimmlippenknötchen
  • Traumatisch bedingte Veränderung des Kehlkopfes
  • Entfernung des Kehlkopfes
Nach einer ausführlichen Anamneseerhebung und logopädischen Diagnostik wird in einer sich daran anschließenden Beratung z. B. auch über stimmhygienische Maßnahmen aufgeklärt.
Die Therapie selbst erfolgt in der Regel als Einzeltherapie. Hier kann der Einsatz von Videoanalysen hilfreich sein, um auch visuell eine Einschätzung der Veränderungen vornehmen zu können. Möglich sind ergänzende Gruppentherapien, um kommunikative Aspekte mit einzubeziehen.
 
Sind Sie eine Berufssprecherin oder ein Berufssprecher, bieten wir Ihnen zusätzlich ein Training in der Berufssituation an.
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an uns oder klicken bei in.com.e auf die Seite Stimmtrainingsseminar für Berufssprecher und Berufssprecherinnen


Rhinophonien

Bei Rhinophonien handelt es sich um Veränderungen des Stimmklanges durch zu geringe oder zu große Nutzung des nasalen Klangraumes.

Ihre Stimme kann auffallen durch
  • einen dumpfen, nasalen Stimmklang
  • eine verwaschene Sprache
  • eine hohe Spannung der Kehlkopf- und Zungenmuskulatur mit Atemstörungen
Ursachen können sein
  • funktionell
  • durch neurologische Prozesse
  • Lippen-Kiefer-Gaumenspalten
  • Lähmungserscheinungen des Gaumensegels
Bevorzugt wird zunächst in der Einzeltherapie gearbeitet. Ergänzend kann bei zu hoher Spannung in Kommunikationssituationen eine Gruppentherapie diesen Aspekt mit einbeziehen.